Schnelle Hilfe statt Praxisstillstand…

“So gut wie keine Praxis oder Apotheke ist bei der Mail-Verschlüsselung auf dem neuesten Stand der Technik” (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Branchenreport “Cyberrisiken bei Ärzten und Apotheken”, 2019) Kaum ein Wirtschaftssektor hantiert mit so sensiblen Informationen wie das Gesundheitswesen. Cyberversicherung für Arztpraxen werden immer wichtiger. Mit der fortschreitenden Digitalisierung wächst der Druck auf Ärzte, Apotheken und Kliniken, die Daten ausreichend vor Hackerangriffen und Cyberrisiken zu schützen. Eine von 25 Arztpraxen ist in den letzten beiden Jahren mindestens 1x Opfer von Cyber-Attacken geworden und hat dadurch einen Schaden erlitten. In Hessen waren 2018 zwölf von 44 Plankrankenhäusern seit Anfang 2016 Opfer von Hackerangriffen geworden.

So häufig sind Cyber-Zwischenfälle:

Cyber-Attacken laufen heute automatisiert ab und treffen die Praxis mit weitreichenden Folgen: Stillstand der Praxis-IT, Verlust von Patientendaten, Erpressung und Schadenersatzansprüche, Rufschädigung

Wird eine Arztpraxis Ziel eines Cyberangriffs können Schäden in Millionenhöhe entstehen. Das Risiko wird jedoch noch sehr oft unterschätzt. Bei den möglichen Schäden wird zwischen Eigen- und Drittschäden unterschieden:

Eigenschäden

Eigenschäden betreffen die Praxis selbst. Bei einem Praxisausfall können Patienten nicht behandelt werden, die Kosten laufen aber weiter. Oft müssen die IT-Systeme erneuert werden, entstehen Kosten für einen IT-Forensiker, die Wiederherstellung der Daten sowie die Rechts- und Schadenersatzansprüche der Patienten.

Drittschäden

Drittschäden entstehen einem Dritten, dem Patienten. Das sind Schäden, die aus dem Verlust oder der Nichtverfügbarkeit der persönlichen Daten entstehen. Wenn Betriebs- oder Patientendaten gestohlen werden, hat das rechtliche Folgen. Darüber hinaus verliert die Praxis auch noch das Vertrauen ihrer Patienten.

Damit die Schäden gar nicht erst entstehen, sollten Praxen vorbeugende IT-Sicherheitsmaßnahmen umsetzen und sich mit einer spezialisierten Cyberversicherung schützen.

Die Virensoftware reicht heute meistens nicht mehr für die Abwehr einer Schadsoftware aus. Cyberversicherung für Arztpraxen stehen immer mehr im Mittelpunkt.

Die Cyber-Versicherung für Ärzte deckt speziell die Cyber-Risiken von Ärzten und Zahnärzten ab.

Als Freiberufler im Heilwesen sind Sie mit so einer speziellen Ärzte-Versicherung optimal geschützt. Wir haben spezielle Lösungen für Ihren Bedarf und beraten Sie unabhängig.

Handeln Sie noch heute und fordern Sie weitere Informationen an oder rufen uns einfach an:

Telefon 0511 – 84300870

oder…..